10. Hallen- Wintersportfest: Löbnitzer schnappen sich den Pokal

pressefotoAls das Team des Evangelischen Schulzentrums Bad Düben als zweitplatziertes aufgerufen wurde, kannte der Jubel bei den rotgekleideten Löbnitzern keine Grenzen mehr. Schließlich stand fest: Der Pokal zum 10. Hallen- Wintersportfest der Grundschulen in der Bad Dübener Sporthalle der Bundespolizei wanderte ins Muldedorf. Löbnitz sahnte auf ganzer Linie ab, sicherte sich neben der Mannschafts- auch die begehrte Schulwertung. Auf Platz drei landete die Heide-Grundschule.
Die besten Sportler jeder Klassenstufe von gleich sechs umliegenden Grundschulen – neben Löbnitz und zweimal Bad Düben waren das Authausen (mit gleich zwei Teams), Krostitz, Zschepplin – kämpften im Sprint und Medizinballstoßen um persönliche Bestleistungen. Im Team wurde dann beim Weitsprung, beim Zielwerfen sowie beim hochspannenden und stimmungsvollen Biathlon um vordere Plätze gewetteifert. Veranstalter des Spektakel mit dem Motto „Sport statt Gewalt“ ist das Bad Dübener Netzwerk Integration und Sport unter Federführung des Sportvereins Bad Düben sowie maßgeblicher Unterstützung der örtlichen Bundespolizeiabteilung und der Stadtverwaltung. Gleichzeitig feierte das Wintersportfest Jubiläum: Schließlich war es die 10. Auflage. „Die Veranstaltung soll zum einen zur Förderung des Teamgedankens beitragen und zum anderen spielerisch Themen aus dem Bereich der Kriminalprävention bekannt machen, z.B. über die Mal- und Bastelstraße“, erklärt Bundespolizei-Sprecher Michael Marx.
Zudem sorgte wie eh und je ein Programmpunkt zwischen Wettkämpfen und Siegerehrung für kulturelle Umrahmung. In diesem Jahr spielte die Schalmeienkapelle Lindenhayn zahlreiche Gassenhauer von „Hoch auf dem gelben Wagen“ bis „Die Hände zum Himmel“. „Eben jedes Jahr etwas anderes“, wusste Hauptorganisator Frank Hackbarth.
„Die Bundespolizei ist seit Jahren ein verlässlicher Partner. Wenn man sieht, wie sich die Beamten hier ins Zeug legen und nach der Veranstaltung geht es direkt zum Einsatz nach Braunschweig. Da kann man nur den Hut ziehen“, sprach Bürgermeisterin Astrid Münster ihren Respekt aus. Bad Düben hat in Sachen Kriminalprävention für Kitas und Schulen eine wahre Vorreiterrolle. Selbstverständlich ist dieses Engagement keineswegs. (Dübener Wochenspiegel, Kevin Phillipp)

 <<< Fotos >>>       <<< Ergebnisse >>>